SIMON FLEURY
«Born Out // On Saturation»

Samstag, 24. November 2018, Teil 1, 20 Uhr
Kulturzentrum Schützi

Zerbrechlichkeit sollte keine Schwäche sein – dies ist die zentrale Botschaft dieses Stückes. Unsere Körper werden täglich von externen Einflüssen und wiederkehrenden Bewegungsmustern Schicht für Schicht stimuliert, geformt aber auch eingeschränkt, eingezwängt. Diese externen Stimuli sind unter anderem Intuitionen, Interpretationen, Wörter, Bewegungen, Geräusche, Gerüche, Räume, Systeme. Unser Körpergedächtnis nimmt alles auf, bis zur kompletten Erschöpfung, bis zum Burn Out. Aber was passiert danach? Gibt es einen Neustart? Simon Fleury nimmt uns mit auf die Suche nach einer Art Urbewegung und erforscht unsere Zerbrechlichkeit.

Choreografie: Simon Fleury in Zusammenarbeit mit den Tänzern | Tanz: Simon Fleury, Aga Pedziwiatr, Nina Tshomba | Musik: Fabian Gutscher | Licht: Sylvain Séchet || Mit der Unterstützung von Stadt Zürich Kultur, Tanzhaus Zürich und Rote Fabrik Zürich.