NEW IDEAS PLATTFORM
Special Guest Cie. Rahel Vonmoos (UK).
Mirjam Sutter, Salome Schärli, Ghost Rockz - David Gratwohl

Donnerstag, 29. November 2018, 20 Uhr
Kulturzentrum Schützi

Als Abschluss der 23. Oltner Tanztage werden nebst einem Special Guest drei unterschiedliche aber gleichsam anregende Stücke präsentiert, zur Förderung junger Tanzschaffender aus der Region und der gesamten Schweiz.

Special Guest: Cie. Rahel Vonmoos «to find a place»
Die erfolgreiche Produktion «to find a place» ist eine intensive und zugleich subtile Befragung des Themas Dislokation (‘Displacement‘), ein sowohl altes wie auch sehr aktuelles Thema. In einem mit hängenden Silikonvorhängen strukturierten Raum bewegen sich vier TänzerInnen und erforschen dabei die physischen, sozialen und emotionalen Aspekte von Displacement, ob freiwillig oder aufgezwungen. Mit der Verflechtung von Bewegung und Filmprojektionen schafft Rahel Vonmoos eine kraftvolle Collage. Das Imaginationsfeld wird mit einem sprachlichen Klangteppich und mit Audioaufnahmen erweitert. Dabei setzt sich Vonmoos mit Themen wie Ort, Zeit, Alter, Geschichte und Gedächtnis, Identität, Selbstwahrnehmung und Zugehörigkeitsgefühl auseinander und hinterfragt, wie uns diese Themen prägen. | Choreografie: Rahel Vonmoos | Tanz: Ingvild Marsten Olsen, Luke Birch, Samuel Kennedy, Bernadette Iglich | Fotos: Antigone Avdi

Newcomer/Förderplattform: Mirjam Sutter «entre deux» (Solo-Variante)
Mirjam Sutter leitet mit «entre deux» den zweiten Teil dieses abwechslungsreichen Abends ein. Ihr Stück ist inspiriert von der orientalischen Ornamentik und lässt unterschiedliche Bewegungssprachen und Tanztechniken in einem zeitgenössischen Kontext zusammenfliessen. Dieses mitreissende Stück offenbart eine visuelle und akustische Auseinandersetzung mit einer Jahrhunderte alten, orientalischen Tradition und nimmt das Publikum mit auf eine faszinierende Entdeckungsreise unverwechselbarer Bewegungssprachen. | Choreografie und Tanz: Mirjam Sutter | Perkussion: Ali Salvioni

Salome Schärli «the beauty of fear»
Mit «the beauty of fear» präsentiert Salome Schärli dem Oltner Publikum eine Uraufführung. Das Stück beschäftigt sich auf abstrakte Weise mit dem Phänomen der Angst in unserem Leben und geht Fragen der Abgrenzung und des Umgangs mit Angst nach. Was passiert wenn wir die Angst annehmen und uns ihr stellen? Salome Schärli wird in ihrem Schaffensprozess durch das Team der Oltner Tanztage mit Coaching und Mentoring begleitet | Konzept und Choreografie: Salome Nerimee Schärli | Tanz: Salome Nerimee Schärli, Andrea Zwyssig, Alena Wenger

Ghost Rockz «Wo ist der Cha Cha Cha?»
Vor mehr als zehn Jahren in Schönenwerd gegründet, sind Ghost Rockz längst eine Institution in der Schweizer Breakdance-Welt und begeistern das Publikum weit über die Regional- und Landesgrenzen hinaus. Mit «Wo ist der Cha Cha Cha» werden Ghost Rockz in Zusammenarbeit mit dem «Rhythmischen Kompetenzzentrum für nachhaltige Musik» die 23. Oltner Tanztage mit einem tänzerischen Feuerwerk zu einem grandiosen Abschluss bringen. | Tanz: Jonas Deubelbeiss, David Gratwohl, Diony Idelfonso, Denis Marian, David Raso | Beatbox: Denis Marian | Perkussion: Valentin Fischer, Julian Häusermann, Stephan Wespi, Niklaus Zihlmann, Marco Käppeli